AKTUELL

Aktuelles im Kitajahr 2016/2017

Um den Kindern die bestmöglichsten Lernchancen zu bieten stehen ihnen folgende Erlebnisräume in unserem Kindergartenalltag zur Verfügung: 

 

Die Lernwerkstatt

unterstützt den Selbstbildungsprozess von Kindern. Lernende werden gezielt und individuell in ihrem derzeitigen Entwicklungsprozess unterstützt.

Lernmaterialien werden ihnen zur Verfügung gestellt, die ihrem Alter- und Entwicklungsstand und ihrem Lerntempo entsprechen.

Die kognitiven Lernprozesse sind:

das Erlernen räumlicher Orientierung

Steigerung der Merkfähigkeit

das Zuordnen und wiedererkennen von Materialien

Von weiterer Bedeutung im Bereich der Schulfähigkeit sind:

Mahtematik, Schriftsprache, Naturwissenschaften

 

 

Der Rollenspielraum

ist ein Bereich der sich interessensorientiert an den Bedürfnissen der Kinder anpasst. Ob "Prinzessin spielen im Elsa-Schloss"

oder "Doktorspielen im Krankenhaus", der Fantasie steht nichts im Weg.

Ziele: Ästhetische Bildung (Theaterstücke)

Sorgen und Wünsche im Rollenspielraum verarbeiten (Besuch beim Arzt)

Sprachliche- und soziale Kompetenzen fördern

Subjektive Dimension  (Persönlichkeitsentwicklung)

 

 

Das Atelier

Hier bekommen die Kinder die Möglichkeit sich ihrer Kreativität und Fantasie vollkommen zu widmen.

Durch das Abwechseln von

prozessorientiertem Arbeiten (am Prozess des Gestaltens orientiert)

produktorientiertem Arbeiten (am Endprodukt orientiert)

und kompetenzorientiertm Arbeiten (an der Förderung bestimmter Fähigkeiten orientiert)

werden neben Feinmotorik und Kognition  auch die Kommunikation der Kinder durch gemeinsame Projekte gefördert.

Ästhetische Bildung

durch ästhetische Bildung haben Kinder die Chance ihre Umwelt mit allen Sinnen wahrzunnehmen. Sie werden zum freien, kreativen und ästhetischen Gestalten angeregt.

Um die Kunstwerke der Kinder zu würdigen und um eine anregende Stimmung im Raum zu schaffen wurd im Atelier eine Galerie eingerichtet in der Gemälde und plastische Werke präsentiert werden.

 

 

Der Bauraum

Kinder erobern sich die Welt selbstständig. Das Spiel, die Bewegung und die Wahrnehmung sind dabei Zuganswege zur Umwelt.

Bauen ist ein grundlegender Bestandteil des kindlichen Spiels. Der Kindergarten schafft die Voraussetzung, indem er Raum, Zeit und Material zur Verfügung stellt.

Die Kinder experimentieren dort und leben eigene Vorstellungen aus. Dabei werden sie wenn nötig von uns unterstützt.

Auch wird gemeinsam mit den Kindern an Projekten gearbeitet und es finden verschiedene Angebote statt.

Lernziele:

Die Kinder lernen physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen

Die Konzentrationsfähigkeit wird gestärkt

verschiedene Formen werden wahrgenommen z.B. Kugel, Dreieck

soziale Erfahrungen finden statt

Beobachtungen werden nachempfunden und verarbeitet

Kinder erleben, dass sie ihre Umwelt mitgestalten können

durch das Experimentieren enwickeln sie Selbständigkeit

sie erlernen die Vielfältigkeit von Material

 

 

Die Bücherei

"Sprache ist eine Schlüsselqualifikation"

Die Sprachförderung nimmt einen großen Stellenwert ein, sie ist in alle Bildungsbereiche integriert.

Eine gut entwickelte Sprachkompetenz ist deshalb der Schlüssel für erfolgreiche Lern- und Bildungsprozesse.

Ein Bilderbuch machst Lust, sich eigene Geschichten auszudenken

Ein Bilderbuch ist wie eine Kiste voller Spielideen

EinBilderbuch ist eine Entdeckungsreise inmitten von bunten Bildern 

Sprachförderung ist ein durchgängiges Konzept im pädagogischen Alltag. Kinder erwerben sprachliche Kompetenzen nicht isoliert,

sondern in Verbindung von Kommunikation von sinnvollen Handlungen und Themen die sie interessieren.

 

                                  Ein Wort, das ein Kind

                              nicht kennt, ist ein Gedanke,

                               den es nicht denken kann.

                                         (Wolfgang Maier)

 

 

Das Bistro

ist der Treffpunkt für :

- Kennenlernen fremder Kulturen

- ästhetische Bildung 

- Kommunikatonsaustausch

- Geburtstagsfeste

- gemeinsame Mahlzeiten

- Kochen und Backen mit Kindern

Das gemeinsame Essen dient der Deckung von  physiologischen,  psychologischen sowie sozialen Bedürfnissen.

Die Spiel-Ecke im Bistro ein Rückzugsort und Treffpunkt  zum gemeinsamen Spiel und dient zur Entspannung. Das Spielen fördert emotionale und  kognitive Kräfte.

Sie hat Kulturfunktion und wird gerne zum gemeinsamen Spiel genutzt.

 

 

Der Garten

fördert die gesunde Entwicklung von Kindern. Die natürliche Umgebung wie z.B. ein Baum oder eine Hecke, die im Spiel erlebt und erforscht werden.

er kann Kindern ein besonderes Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit vermitteln.

Der Garten bietet Möglichkeiten, sich auszutoben, zu Klettern aber auch zur Ruhe zu kommen.

Der Garten hat für die Kinder eine persönliche Bedeutung und führt zu Wohlbefinden, Glück und sinnhaftem Leben.

Der Gartenbereich regt durch die Vermittlung von Freiheit, die Fantasie und Kreativität an, zudem befriedigt er die Abenteuerlust.

Sachkompetenzen:

"Nur was man kennt, kann man auch schützen"

durch unser Vorbild lernen die Kinder durch Nachahmen umweltverträgliches Verhalten.

Respektvoller und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur wird erlernt.

Der Umgang mit verschiedenen Geräten und Materialien, z.B. zum Anlegen einer Kräuterspirale wird spielerisch erlernt.

Kinder erlernen das Wissen über verschieden Tiere und Pflanzen und wie vielfältig unser Ökosystem ist.

Kinder erkennen, dass jede Jahreszeit uns wunderschöne Naturerlebnisse bietet.

Sozialkompetenz:

Kinder sind mit der Natur noch tief verwurzelt.

Im Garten lernen sie:

- Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen

- Achtsamkeit im Bezug auf Tiere und Pflanzen zu Haben ( auch mit still sein beim Beobachten von Tieren)

- Rücksichtnahme, Fürsorge und Liebe im Umgang mit Tieren und Pflanzen

- Teamfähigkeit ( nur gemeinsam können wir z.B. ein Beet anlegen)

- miteinander zu Kommunizieren und in Kontakt zu treten.

 

 

Die Bewegungsbaustelle

"Bewegung macht Spass"

  • gemeinsames Bewegen stärkt das Selbstbewusstsein
  • Grenzen kennen lernen
  • Rücksichtnahme auf andere Kinder
  • weckt Neugier im Bezug auf "was kann ich schon"
  • und stärkt den Körper

Das kann das Kind alles:

  • Ideen umsetzen
  • neugierig sein und ausprobieren
  • sich nach Möglichkeiten und Fähigkeiten bewegen
  • Regeln verstehen und einhalten
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen

Im Bewegungsraum arbeiten wir an allen Kompetenzen!

Personaler Kompetenz: Neugier-Interesse-Fantasie-Kreativität und sich wohl fühlen

Sprachkompetenz: sich mit anderen Kindern verständigen und absprechen- erklären können

Mathematische Kompetenz: Bälle und Sprossen zählen, Kinder zählen und entsprechende viel Material suchen

Soziale Kompetenz: Teilnahme am Gruppengeschehen, Selbstkritik, Achtung aller Kinder und Erwachsener


Der Musikraum

Kennen lernen verschiedener Instrumente
Freude am musizieren und Ausprobieren

 

Die Krippe

In der Mäusegruppe bleibt der Raum, in dem unsere Kleinsten eine Atmosphäre der Geborgenheit, Sicherheit und des Vertrauens genießen können.

Die Krippenkinder dürfen im Spiel, nach ihren individuellen Bedürfnissen und ihrem Alter entsprechend, Erfahrungen für den Alltag sammeln.

Kinder unterscheiden dabei nicht zwischen Lernen und Spielen. Sie lernen beim Spielen und dabei entwickeln und stärken sie ihre Kompetenzen.

Wir werden uns auf den Weg machen, wenn  das ein oder andere Kind seine vertraute Umgebung verlässt  und sich auf Entdeckungsreise begeben möchte.

Dabei werden wir ihr Kind begleiten und unterstützen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E-Mail Drucken
 

Kindergartenjahr 2015/16


 September:

Unser Elternbeirat wurde in diesem Jahr per Briefwahl gewählt.

November:

Unser Laternenumzug fand am Mittwoch, den 11.11.2106 statt.

Unsere Vorschulkinder waren im Stadttheater in Kempten (HEJ DUDA)

Dezember:

Der Nikolaus war da.

Die diesjährige Weihnachtsfeier fand am Dienstag, den 22.12.2015 in der Kita statt.

Januar:

Die Puppenbühne war im Haus (Petterson und Findus)

Februar:

Die Polizei war da. Die Vorschulkinder durften an diesem Vormittag lernen, wie sie sicher den Schulweg gehen. Die Krippenkinder durften das Polizeiauto erkunden.

März:

Das Projekt "ZIK" fand in diesem Monat statt.

April:

Parlamentsitzung Thema: Muttertag

Siegerehrung zur Knaxiade

Mai:

Unsere Muttertagsfeier war am Montag, den 09.05.2016. Die Kinder wünschten sich ein gemeinsames Frühstück mit den Mamas. Selbstverständlich gab es auch eine Überraschung für die Mütter.

 

 

E-Mail Drucken
 

Regelmäßige Aktivitäten

- Deutschkurs für Kinder im Vorschulalter

- Prävention von Lese- und Rechtschreibschwäche
  im Vorschulalter nach dem Würzburger Trainingsprogramm

- Projekt "Kleine Forscher"

- wir nehmen Teil am Projekt  "Sprachkitas" gefördert vom Bundesfamilienministerium 

E-Mail Drucken