Kindergartenjahr 2015/16


 September:

Unser Elternbeirat wurde in diesem Jahr per Briefwahl gewählt.

November:

Unser Laternenumzug fand am Mittwoch, den 11.11.2106 statt.

Unsere Vorschulkinder waren im Stadttheater in Kempten (HEJ DUDA)

Dezember:

Der Nikolaus war da.

Die diesjährige Weihnachtsfeier fand am Dienstag, den 22.12.2015 in der Kita statt.

Januar:

Die Puppenbühne war im Haus (Petterson und Findus)

Februar:

Die Polizei war da. Die Vorschulkinder durften an diesem Vormittag lernen, wie sie sicher den Schulweg gehen. Die Krippenkinder durften das Polizeiauto erkunden.

März:

Das Projekt "ZIK" fand in diesem Monat statt.

April:

Parlamentsitzung Thema: Muttertag

Siegerehrung zur Knaxiade

Mai:

Unsere Muttertagsfeier war am Montag, den 09.05.2016. Die Kinder wünschten sich ein gemeinsames Frühstück mit den Mamas. Selbstverständlich gab es auch eine Überraschung für die Mütter.

 

 

E-Mail Drucken
 

Willkommen im AWO-Kindergarten Kempten St. Mang

ansicht haus02Liebe Eltern,
liebe Leserinnen und Leser,

„Kinder sind unsere Zukunft“

Für die Gesamtentwicklung Ihres Kindes, insbesondere für die soziale Prägung, ist eine gute Kinderbetreuungseinrichtung von hoher Bedeutung.

Mit diesem Internetauftritt möchten wir Ihnen einen Einblick über unsere Rahmenbedingungen, die inhaltliche Gestaltung und das Miteinander in unserem Kindergarten geben.

Hallo Kinder, lasst uns gemeinsam die Welt erobern, ein Stück Weg zusammen gehen.
Sprechen wir auch verschiedene Sprachen, wir werden lernen, einander zu verstehen.

Sind Sie neugierig, geworden, dann besuchen Sie uns doch.
Wir stehen gern für Fragen zur Verfügung.

Kindergarten-Team

-> zur AWO

E-Mail Drucken
 

Kitajahr 2016/2017

Um den Kindern die bestmöglichsten Lernchancen zu bieten stehen ihnen folgende Erlebnisräume in unserem Kindergartenalltag zur Verfügung: 

 

Die Lernwerkstatt,

unterstützt den Selbstbildungsprozess von Kindern. Lernende werden gezielt und individuellin ihrem derzeitigen Entwicklungsprozess unterstützt.

Lernmaterialien werden ihnen zur Verfügung gestellt, die ihrem Alter- und Entwicklungsstand und ihrem Lerntempo entsprechen.

Die kognitiven Lernprozesse sind:

das Erlenen räumlicher Orientierung

Steigerung der Merkfähigkeit

das Zuordnen von wiedererkennen von Materialien

Von weiterer Bedeutung im Bereich der Schulfähigkeit sind: Mahtematik, Schriftsprache, Nautrwissenschaften

 

Der Rollenspielraum,

 ist ein Bereich der sich interessensorientiert an den Bedürfnissen der Kinder anpasst. Ob "Prinzessin spielen im Elsa-Schloss"

oder "Doktorspielen im Krankenhaus", der Fantasie steht nichts im Weg.

Ziele: Ästhetische Bildung (Theaterstücke)

Sorgen und Wünsche im Rollenspielraum verarbeiten (Besuch beim Arzt)

Sprachliche- und soziale Kompetenzen fördern

Subjektive Dimension  (Persönlichkeitsentwicklung)

 

Das Atelier, 

bekommen die Kinder die Möglickeit sich ihrer Kreativität und Fantasie vollkommen zu widmen.

Durch das Abwechseln von

prozessorientiertem Arbeiten (am Prozess des Gestaltens orientiert)

produktorientiertem Arbeiten (am Endprodukt orientiert)

und kompetenzorientiertm Arbeiten (an der Förderung bestimmter Fähigkeiten orientiert)

werden neben Feinmotorik und Kognition  auch die Kommunikation der Kinder durch gemeinsame Projekte gefördert.

Ästhetische Bildung

durch ästhetische Bildung haben Kinder die Chance ihre Umwelt mit allen

 

Der Bauraum,

 Kinder erobern sich die Welt selbstständig. Das Spiel, die Bewegung und die Wahrnehmung sind dabei Zuganswege zur Umwelt.

Bauen ist ein grundlegender Bestandteil des kindlichen Spiels. Der Kindergarten schafft die Voraussetzung, indem er Raum,Zeit und Material zur Verfügung stellt.

Die Kinder experimentieren dort und leben eigene Vorstellungen aus. dabei werden sie wenn nötig von und unterstützt.

Auch wird gemeinsam mit den Kindern an Projekten gearbeitet und es finden verschiedene Angebote statt.

Lernziele:

Die Kinder lernen physikalische Gesetzmäßigkeiten kennen

Die Konzetrationsfähigkeit wird gestärkt

Verschiedene Formen werden wahrgenommen z.B. Kugel, Dreieck

Soziale Erfahrungen finden statt

Beobachtungen werden nachempfunden und verarbeitet

Kinder erleben, dass sie ihre Umwelt mitgestalten können

Durch das Experimentieren enwickeln sie Selbständigkeit

Sie erlernen die Vielfältigkeit von Material

Die Bücherei:

 

E-Mail Drucken